Verkehrswende von Unten!

Verkehrswende von Unten!

Wir sind nicht allein!

Landauf, landab regt sich Widerstand – Widerstand gegen eine verfehlte Verkehrspolitik, gegen die rücksichtslosen Gebahren der Automobilindustrie und die Unwilligkeit von Städten auf kommunaler Ebene eine Verkehrswende einzuleiten.

In München war ein vom Green City e.V. initiiertes Bürgerbegehren bereits Anfang 2017 erfolgreich. Unter dem Motto „Sauba sog I“ forderten die Münchener ein „Reinheitsgebot für saubere Luft“. Nach dem überaus erfolgreichen Start des Bürgerbegehrens hat sich der Stadtrat in München die Forderungen des Bündnisses zu eigen gemacht und beschlossen, dass bis 2025 80 Prozent aller städtischen Wege abgasfrei zurückgelegt werden sollen. Trotz der Verflichtung der Stadt hapert es allerdings – wie könnte es sein – bei der Umsetzung. Mehr–>

In Köln kämpft das Aktionsbündnis #RingFrei für eine fahrradfreundlichere Infrastruktur. Nach jahrelangem Ringen, wurden im Februar diesen Jahres zwei Abschnitte des Innenstadtrings – dem „Renn- und Raserparadies der Stadt“ – in Tempo 30 Zonen umgewandelt. Im Juni legte die Stadt nach und wandelte auf einem Abschnitt des Rings eine Autospur zur Fahrradspur um. Dort steht dem Radverkehr nun 2,25 Meter zur Verfügung. Was zunächst nur auf 500 Metern umgesetzt wurde, soll bis Ende 2019 für die kompletten Ring umgesetzt werden. Der Einsatz des Bündnisses hat sich also auch hier gelohnt. Mehr –>

Unter der Federführung von Heinrich Stößenreuther hat Berlin einen Präzendenzfall geschaffen für einen erfolgreiche, von BürgerInnen der Stadt getragenen „Volksentscheid“. Nach rund zwei Jahren Arbeit hat der Berliner Senat das „Mobilitätsgesetz“ für Berlin verabschiedet. Darin gibt es einen eigenen Abschnitt zum Radverkehr und stellt somit, laut den Initiatoren, das erste Radgesetz Deutschlands dar. Mehr –>

Die Signalwirkung, die von diesem Erfolg ausgeht, ist nicht zu unterschätzen. Von Berlin inspiriert, fragten sich engagierte Radfahrer in zahlreichen Städten: Wenn es in Berlin funktioniert, warum dann nicht auch bei uns? Und so kam eine Bewegung ins Rollen:

Radentscheid Frankfurt

Radentscheid Bamberg (erfolgreich)

Radentscheid Bielefeld (auf dem Weg)

Radentscheid Kassel

Radentscheid Darmstadt

 

Wann es in Hannover soweit ist, scheint also lediglich eine Frage der Zeit…

 

IK, 11.07.2018

No Comments

Post A Comment